Die neue Reichstagskuppel

Postmoderne Kuppel

Beschreibung: Bei der Sanierung des Reichstagsgebäudes im Zuge des Umzugs der Bundesregierung nach Berlin, wurde der „Star-Architekt“ Norman Foster mit der Kuppel-Neugestaltung beauftragt.
Ursprünglich hatte die Kuppel den selben Baustil wie das Gebäude.
Der unter dem Einfluß des Zeitgeists der 90er Jahre stehende Architekt ignorierte dies jedoch zugunsten einer modernistischen Formgebung:Und so legte er jenes riesige Ei aus Stahl- und Glas auf das Dach des Reichstags – mit einem riesigen Stachel aus verspiegeltem Glas in der Mitte hängend. Zeitlos geht anders.
Der Architekt heißt im Übrigen „Sir“ Norman Foster. Denn obwohl er auch sonst exemplarischen Bauherrengeschmack bei seinen „Werken“ bewiesen hat, wurde er belohnt  mit dem Ritterschlag der Queen bzw. des britischen Staates.

Architektur/Materialien: Glas, Stahl
Gestaltungswille: Gestaltungswille in postmoderner Ei-Form.

  • Architekt/Bauunternehmen: Norman Foster
  • Jahr Fertigstellung: 1999
  • Index der Tristheit: 08 von 10
  • Weitere Informationen

 

 


 

Über Investorenarchitektur.de:

„Ärzte können ihre Fehler begraben, aber ein Architekt kann seinen Kun­den nur raten, Efeu zu pflanzen.“
George Sand1

Da wir mit dem Efeu­pflan­zen nicht hinterherkommen würden, aber etwas getan werden muß, wurde die Inter­netseite Investorenarchitektur.de ins Leben gerufen…

Diese Internetseite soll aufzeigen, daß Architektur heute viel zu häufig nach rein ökonomischen Gesichtspunkten entsteht. Diese nicht neue Entwicklung soll kritisch dokumentiert werden, indem einzelne Gebäude exemplarisch dargestellt und kommentiert werden. Um das Spektrum architektonischer Ungeheuerlichkeiten abzudecken, finden sich auf dieser Seite eine Gesamtkarte für den Überblick in Bezuga auf die geographische Verteilung von Investorenarchitektur.

Weiterlesen…

Share

Kommentar hinterlassen zu "Die neue Reichstagskuppel"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*