Ateliergebäude Katharina Grosse (Berlin)

Grusel-Bunkerklotz

Beschreibung: Quadratischer als diesen Klotz kann man ein Gebäude wohl kaum bauen. Grau, kasten- und bunkerhaft, trist und abweisend. Die wenigen Fenster des Gebäudes sind gezielt unausgewogen der Ecke angebracht.
Die Form der Bunker des 2. Weltkriegs war dem Umstand geschuldet, daß sie nach rein ökonomisch-praktischen Gesichtspunkten gebaut worden waren. Dieses Geäbude ist offenbar jedoch mit voller Absicht in Bunker“ästhetik“ und brutalster Betonmanier errichtet worden. Und das für fast eine Million Euro!
Eine Holzvilla hätte wohl nicht einmal die Hälfte gekostet!Der Architekt schmeißt der Gesellschaft dieses Machwerk aus Beton ins Gesicht – ohne Rücksicht auf die Befindlichkeiten seiner Mitmenschen. Dieses Gebäude ist ein Affront, ein Übergriff, eine Beleidigung für alle Berliner und Besucher, die den Anblick ertragen müssen. Reißt es ab!
Architektur/Materialien:
Beton
Gestaltungswille: Kein Gestaltungswille

  • Architekt/Bauunternehmen: Augustin und Frank Architekten
  • Auszeichungen: Architekturpreis Berlin 2009, Gestaltungspreis der Wüstenrot-Stiftung 2010
  • Jahr Fertigstellung: ~2008
  • Index der Tristheit: 10 von 10
  • Weitere Informationen /Weitere Infos / Diskussion


Share

Kommentar hinterlassen zu "Ateliergebäude Katharina Grosse (Berlin)"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*