Jacob-und-Wilhelm-Grimm-Zentrum (Humboldt-Universität, Berlin)

Die abweisende Fassade

Beschreibung: Dieser grauenvolle Funktionsbau, der mit Architekturpreisen nur so überhäuft wurde, sieht innen noch schlimmer aus, als außen. Nicht, daß das Gebäude den Betrachter fast erschlägt, so abweisend, kalt und bunkerhaft  klotzt es sich in die Mitte Berlins; innen ist dieses Bibliotheksgebäude alptraumhaft beengend und überaus unübersichtlich, fast labyrinthhaft verwinkelt. Der Architekt muß ein grauenvoller und unpraktischer Mensch sein. Bei Wikipedia steht über die Kritk am Gebäude:

Auffällig ist die Diskrepanz zwischen dem allgemeinen Lob der Politik und der etablierten Architekturkritik in den Zeitungsfeuilletons, das sich im Wesentlichen auf die Gestaltung der Fassade und des treppenförmigen Hauptlesesaals bezieht, und der vielfach belegten Kritik durch die Benutzer an Platzkapazität Akustik, Verkehrswegen (Treppen, Fahrstühle, Toiletten, Barrierefreiheit, Orientierung), Klimatechnik, Kopiermöglichkeiten und Garderobe.


Architektur/Materialien:
Stahlbeton, Sichtbeton, etwas Glas.
Gestaltungswille: Ein Gestaltungswille ist kaum erkennbar. Ein guter Geschmack überhaupt nicht.

  • Architekt: Max Dudler
  • Weitere Informationen: Link | Link2
  • Jahr Fertigstellung: 2009
  • Index der Tristheit: 09 von 10
Share

Kommentar hinterlassen zu "Jacob-und-Wilhelm-Grimm-Zentrum (Humboldt-Universität, Berlin)"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*